Archive for Antibiotika

Lebensretter Ostblockviren <<krebs-forum-lazarus.ch

Natürlich ist es Quatsch von “Ostblockviren” so zu reden dass der Eindruck erweckt, es gäbe Viren die nur in Ostblock vorkommen und Heilung bewirden, aber damit, dass man doofe Schlagzeilen braucht um Aufmerksamkeit zu erregen daran haben wir uns ja gewönt…Habe die Sendung gestern bei Arte gesehen und fand sie nicht nur deswegen interessant das es im fernen Georgien seit 60 (oder mehr ?) Jahren etwas gibt was sogar die MRS-Keime gegen die unsere Schulmedizin hilf- und ratlos ist (ein LOb auf fehlendes Geld für die Pharmaerzeugnisse der hochwissenschaftlich ausgerichteten, studiengläubigen Rest der Welt) hilft .

In diesem Beitrag sind noch viele, viele hochinteressanten Fragen “versteckt” denen man nachgehen könnte um die Natur und ihr Sicht der Biologie zu verstehen. Das Viren mit Phagen bezeichnet werden da spitze ich meine Ohren besonders… Und dass es kein Medikamen ist die Phagen sondern … um so mehr…

Bleibt zu hoffen dass man eines Tage zwischen der Ostblockvierentherapie und den von der Pharmaindustrie angebotenen Antibiokikatherapie wählen kann bevor man von der Pharmaindustie aufegeben wurde.

Ja klar – wer genug GEld (und Vertrauen in sie..) hat, der kann auch heute schon an die “Ostblockvieren” kommen bevor sich die SM nicht mehr zu helfen weiß.. HInerher, wenn die SM alles ausprobiert hat ,ist es auch gut zu wissen dass man die Ostblockvien legal benützen kann…
http://sunnyvlog.wordpress.com/2012/…se-mit-phagen/

LG

__________________
“Abweichende Meinungen werden immer dann unterdrückt,
wenn sie besonders wichtig sind” – Roger WillemsenLexikon der Neuen Medizin : http://www.neue-mediz.in/lexikon.htm
Friedenstaube ist offline
 VIA: http://www.krebs-forum-lazarus.ch/forum/showthread.php?p=34865 Mit Zitat antworten
Alt 05.02.12, 23:51   #2
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von Lena
Registriert seit: 22.05.2009
Beiträge: 1.027
Standard Die Antibiotika-Krise und ihre KKH-Todesopfer

Bakteriophagen sind der natürliche Feind der Bakterien. Anders als Antibiotika befallen sie nur eine bestimmte Bakterienart und wirken spezifischer. Dies ist Vor- und Nachteil zugleich. Denn der Bakterienstamm muss genau bestimmt werden, bevor die Phagenkultur auf diesen Keim angelegt werden kann, anders als bei einem Breitband-Antibiotikum.
In der ehemaligen Sowjetunion hat sich der Einsatz von Phagen vor allem im Zweiten Weltkrieg etabliert.Nach dem Krieg wurde das Eliava-Institut in Tiflis zum Zentrum der Phagenproduktion und -medikation des gesamten Ostblocks. Millionen Menschen konnten behandelt und gerettet werden.Doch das Wissen des Instituts ist in Gefahr. Es fehlt an Geld und Infrastruktur, um die Produktion aufrecht zu erhalten. Und in den westlichen Ländern ist die Phagentherapie ein kaum erforschtes, skeptisch betrachtetes Gebiet. Die Dokumentation geht der alternativen Heilmethode auf den Grund und zeigt dabei ihre Möglichkeiten, aber auch ihre Grenzen auf.”Film-Zitate:

“Wir verlieren auf unseren Intensivstationen mindestens 1/3 aller Patienten an Infektionen.”

“Allein in Deutschland infizieren sich jährlich 35.000 Menschen mit MRSA, die Dunkelziffer schätzen die Experten weitaus höher ein.”

Die Intelligenz von Bakterien (die der Viren beschreibt Alfred Grafe) mit ihrer Anpassungsfähigkeit gegen sie zunächst vernichtende Angreifer wird mir hier gut dargestellt.

Danke Dir für den Link! Lena

__________________
“Das Anti Krebs Buch” (13 prägnante Kapitel) von David Servan-Schreiber Verlag Antje Kunstmann – ISBN 978-3-88897-513-4
Advertisements

Experten antworten: Welche Waffen setzen Bakterien ein? – otz.de

Die Veröffentlichungen des BUND über Antibiotika-Rückstände in Hühnchenfleisch verunsichern die Verbraucher. Und lassen Fragen aufkommen, warum die in der Landwirtschaft eingesetzten Medikamente auch dem Menschen gefährlich werden können. Einige Antworten kann Prof. Dr. Thomas Winckler vom Lehrstuhl für Pharmazeutische Biologie der Jenaer Universität geben.
Sind Menschen und Hühner anfällig gegenüber den gleichen Krankheitserregern?

Read the rest of this entry »

%d bloggers like this: