Author Archive

Hambacher Forst – Lasst euch nicht abschrecken und kommt trotzdem vorbei!

11. Juni 2013

Der Zugang zur Wiese ist wohl weiträumig abgesperrt oder zumindest nur schwer möglich. Auf der Straße von Morschenich wurden Unterstützer*innen schon vor dem Fliegerhangar abgefangen, ihre Personalien wurden aufgenommen und sie daraufhin zurück geschickt. Im Wald war zumindest über den Tag eine Hundertschaft unterwegs und hat ihn nach weiteren Besetzer*innen durchkämmt. Dementsprechend dürfte es momentan schwierig sein, zur Besetzung durch zu kommen.

Lasst euch nicht abschrecken und kommt trotzdem vorbei!

viaHambacher Forst.

Advertisements

Tierschützerprozess wird teilweise neu verhandelt – Tierschützer – derStandard.at › Panorama

OLG hat entschieden: Anklagepunkte wie Nötigung und Tierquälerei gehen zurück in erste Instanz

viaTierschützerprozess wird teilweise neu verhandelt – Tierschützer – derStandard.at › Panorama.

Tierschützer-Prozess: Teil der Freisprüche aufgehoben « DiePresse.com

Das OLG Wien habe der Berufung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt stattgegeben, hieß es in einer Aussendung. Die Freisprüche seien aufgehoben worden, “weil sich das Erstgericht zu diesen Vorwürfen nicht ausreichend auch mit den belastenden Beweismitteln auseinandergesetzt und seine Würdigung der Beweise nicht ausreichend begründet hat”, hieß es in einer Aussendung.

viaTierschützer-Prozess: Teil der Freisprüche aufgehoben « DiePresse.com.

MONSANTO: Laut einer Entscheidung des obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten ist es verboten, Gen-Saatgut nachzuzüchten.

Laut einer Entscheidung des obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten ist es verboten, Gen-Saatgut nachzuzüchten.

viaMOO RT: 76,85 Euro +2,15 (+2,88%) MONSANTO Kursveränderung RT-Taxe Tradegate/Lang&Schwarz vs. Frankfurt-Schlusskurs 06.06.2013.

GENMODIFIZIERTER WEIZEN: Riesiger Feldversuch: Monsanto testet Gen-Weizen > Kleine Zeitung

Nach der Entdeckung von Gen-Weizen im US-Bundesstaat Oregon, hat der US-Konzern Monsanto zugegeben, dass er an einer weiteren genmodifizierten Weizenpflanze forscht. Die neue Sorte wird auf einer Fläche von 120 Hektar in North Dakota angebaut.

viaGENMODIFIZIERTER WEIZEN: Riesiger Feldversuch: Monsanto testet Gen-Weizen > Kleine Zeitung.

US-Farmer verklagt Monsanto wegen genmanipuliertem Weizen – Wirtschaft – Süddeutsche.de

Gentechnisch manipulierter Weizen ist auch in den USA höchstens zu Testzwecken erlaubt. Doch wie kommt dann nicht zugelassenes Getreide aus den Monsanto-Laboren im US-Bundesstaat Missouri auf ein knapp 1500 Meilen entferntes Feld in Oregon? Ein Landwirt verlangt jetzt Schadenersatz – andere Farmer könnten folgen.

viaUS-Farmer verklagt Monsanto wegen genmanipuliertem Weizen – Wirtschaft – Süddeutsche.de.

US-Farmer verklagt Monsanto wegen Preisverfall nach Importstopp – SPIEGEL ONLINE

Der Genfund auf einem Getreidefeld im US-Bundesstaat Oregon beschert Monsanto ein juristisches Nachspiel. Ein Farmer aus Kansas hat den Saatgutkonzern auf mindestens 100.000 Dollar Schadensersatz verklagt. Die Weizenpreise waren gefallen, nachdem Japan und Südkorea US-Importe gestoppt hatten.

viaUS-Farmer verklagt Monsanto wegen Preisverfall nach Importstopp – SPIEGEL ONLINE.

Saatgutkonzern Monsanto testet erneut Gen-Weizen in den USA | WAZ.de

Der Saatgutkonzern Monsanto hat im Rahmen der Aufregung um die Entdeckung von Gen-Weizen auf einer Farm im US-Bundesstaat Oregon zugegeben, dass er bereits an einer weiteren Gen-Weizensorte forscht. Diese soll resistent gegen Pflanzenschutzmittel sein und wird bereits im Freiland getestet.

viaSaatgutkonzern Monsanto testet erneut Gen-Weizen in den USA | WAZ.de.

Scientists Unswayed by Monsanto Findings on Rogue Wheat – Bloomberg

Several plant scientists questioned conclusions Monsanto Co. (MON) (MON) drew from its investigation of an escaped gene-altered wheat variety and said there is still a risk that rogue grain is in the seed supply.

viaScientists Unswayed by Monsanto Findings on Rogue Wheat – Bloomberg.

» Extensive List of Politicians Paid Off By Monsanto Alex Jones’ Infowars: There’s a war on for your mind!

Anthony Gucciardi

Infowars.com

May 29th, 2013

via» Extensive List of Politicians Paid Off By Monsanto Alex Jones’ Infowars: There’s a war on for your mind!.

Occupy Monsanto – dieser Aufstand kann nicht mehr unter den Tisch gekehrt werden

Wissenschaft3000 ~ science3000

This is a Call to Action for a Non-Hierarchical Occupation of Monsanto Everywhere

Whether you like it or not, chances are Monsanto contaminated the food you ate today with chemicals and unlabeled GMOs. Monsanto controls much of the world’s food supply at the expense of food democracy worldwide. This site is dedicated to empowering citizens of the world to take action against Monsanto & it’s enablers like the FDA, USDA, EPA, GMA, BIO, and the processed food companies that use Monsanto’s products.

viaOccupy Monsanto. – sehe Sie sich die Liste in dieser Seite an!!!! http://occupy-monsanto.com/

CNN: Millions protest genetically modified food, Monsanto, organizers say

The Lead on Food Labels

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Auch wenn die Medienmeldungen täuschen – der Protest ist echt – wir bleiben dran – jeder verweigere den Dreck von Monsanto zu essen – zu verwenden!!!!

Täuschungsmanöver: Monsantos Strategischer “Rückzug” aus Europa – bevor Putin den 3. Weltkrieg…

View original post 70 more words

Breaking News: Obama Administration Strips Wolf Protections Across Most of Lower 48 States

Add your thoughts here… (optional)

Earth First! Newswire

by the Center for Biological Diversity

In a move questioned by some of the world’s leading wolf researchers, the Obama administration announced plans today to prematurely strip Endangered Species Act protections from gray wolves across most of the lower 48 states, abruptly ending one of America’s most important species recovery programs. The proposal concludes that wolf protection in the continental United States, in place since 1978, is no longer needed, even though there are fledgling populations in places like the Pacific Northwest whose survival hinges on continued federal protection.

View original post 373 more words

Breaking News: Obama Administration Strips Wolf Protections Across Most of Lower 48 States

Add your thoughts here… (optional)

Packaged-Food Producers Increasingly Turn to Cellulose – WSJ.com

What is often in shredded cheese besides cheese?

viaPackaged-Food Producers Increasingly Turn to Cellulose – WSJ.com.

Letter from Italy: Slippery Business : The New Yorker

Between August and November of 1991, the Mazal II and another tanker, the Katerina T., delivered nearly ten thousand tons of Turkish hazelnut oil and Argentinean sunflower-seed oil to Riolio, all identified as Greek olive oil. Riolio’s owner, Domenico Ribatti, grew rich from the bogus oil, assembling substantial real-estate holdings, including a former department store in Bari.

viaLetter from Italy: Slippery Business : The New Yorker.

Extra Virginity: The Sublime and Scandalous World of Olive Oil by Tom Mueller – review | Books | The Observer

This fascinating and entertaining investigation shows there no business more slippery than olive oil

viaExtra Virginity: The Sublime and Scandalous World of Olive Oil by Tom Mueller – review | Books | The Observer.

7 Most Nutrient Rich Foods on Earth – Underground Health

Many people know which foods we should avoid, right? But when it comes to eating healthy, what are the best foods to put into our bodies?

via7 Most Nutrient Rich Foods on Earth – Underground Health.

Südwind-Agentur – Südwind Straßenfest Wann: Samstag, 8. Juni 2013, 14 – 22 Uhr Wo: Uni Campus Altes AKH, 1. Hof, 1090 Wien

Interkulturelles Begegnen und Feiern mit Weltmusik, Kulturprogramm, Kunsthandwerk, Essen und Trinken aus Afrika, Asien und Lateinamerika

Wann: Samstag, 8. Juni 2013, 14 – 22 Uhr
Wo: Uni Campus Altes AKH, 1. Hof, 1090 Wien

viaSüdwind-Agentur – Südwind Straßenfest.

EU-Maßnahmen gegen Nahrungsmittelspekulation wirkungslos – foodwatch

Die Vorschläge der Europäischen Union zur Eindämmung der Nahrungsmittelspekulation sind wirkungslos. Das hat eine gemeinsame Analyse von Oxfam und foodwatch gezeigt. Der EU-Richtlinienentwurf zur Regulierung der Finanzmärkte enthält zahlreiche Ausnahmeregeln, durch die die Maßnahmen, mit denen exzessive Spekulationsgeschäfte mit Nahrungsmitteln verhindert werden sollen, unwirksam werden.

viaEU-Maßnahmen gegen Nahrungsmittelspekulation wirkungslos – foodwatch.

MiFID: NGOs kritisieren Schlupflöcher bei Fianzregulierung – SPIEGEL ONLINEn

Strengere Regeln für die Finanzmärkte – das ist das Ziel. Die EU verspricht eine großangelegte Regulierung, die auch die Spekulation mit Nahrungsmitteln begrenzen soll. Doch nach Informationen von SPIEGEL ONLINE haben Lobbyisten mehrere Schlupflöcher im Entwurf untergebracht.

viaMiFID: NGOs kritisieren Schlupflöcher bei Finanzregulierung – SPIEGEL ONLINE.

Fracking gestoppt – Die Erfolgsrezepte der Bewegung | Campact Blog

Auf ihrer Fraktionssitzung gestern Nachmittag haben die CDU/CSU-Abgeordneten gemeinsam mit Umweltminister Peter Altmaier entschieden, das umstrittene Fracking-Gesetz in dieser Legislaturperiode nicht mehr einzubringen.

viaFracking gestoppt – Die Erfolgsrezepte der Bewegung | Campact Blog.

8 aromatic indoor herbs that purify air naturally

This is a collection of some house plants which help clean the air in the room from pollution, bad smell and lower carbon dioxide naturally.

via8 aromatic indoor herbs that purify air naturally.

3sat.online – Mediathek: nano spezial vom 22. Mai 2013: Kampf ums Trinkwasser

Wasser ist für den Menschen lebensnotwendig: EU-Pläne zur Wasserversorgung – Den Markt öffnen / Trinkwasser aus dem Bodensee / Keime im Trinkwasser / Trinken hilft denken / Weit über den Durst getrunken

 

via3sat.online – Mediathek: nano spezial vom 22. Mai 2013: Kampf ums Trinkwasser.

stern-Interview: Umwelthilfe warnt vor unerforschten Fracking-Folgen – Wirtschaft | STERN.DE

Das Fracking-Gesetz wurde vertagt. Zeit, die zur Erforschung der Risiken genutzt werden sollte. Michael Spielmann, Chef der Deutschen Umwelthilfe, betont im stern: “Keiner kennt die Folgen.”

viastern-Interview: Umwelthilfe warnt vor unerforschten Fracking-Folgen – Wirtschaft | STERN.DE.

Einspruch gegen Patent auf Schimpansen | testbiotech

Das Europäische Patentamt hat im Jahr 2012 drei Patente auf gentechnisch veränderte Schimpansen erteilt.

Die Tiere sollen für die Pharmaforschung genutzt werden. Derartige Patente können einen kommerziellen Anreiz bedeuten immer mehr Tierversuche durchzuführen – sogar mit Menschenaffen wie Schimpansen.

viaEinspruch gegen Patent auf Schimpansen | testbiotech.

Dutschke spricht: Die Macht von Monsanto – Kolumnen – Meinung – Handelsblatt

In den USA breitet sich genetisch verändertes Saatgut immer weiter aus. Ein Konzern scheint dabei fast allmächtig: Monsanto. Nun ebnet Brüssel dem US-Riesen den Weg nach Europa. Ein Sieg der Lobbyisten.

viaDutschke spricht: Die Macht von Monsanto – Kolumnen – Meinung – Handelsblatt.

Wie unabhängig war die EFSA in den letzten 10 Jahren wirklich? | testbiotech

Neue Beschwerde beim EU-Bürgerbeauftragten eingereicht

21. März 2012
München, Brüssel

Testbiotech legt heute, unterstützt von Corporate Europe Observatory (CEO), eine neue Beschwerde beim EU-Bürgerbeauftragten ein. Die Organisation bittet den Ombudsmann, den Fall von Harry Kuiper zu prüfen. Kuiper ist seit 2003 der Vorsitzende des Gentechnikausschusses der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA, der die Risiken gentechnisch veränderter Pflanzen prüft. Zugleich hatte er enge Beziehungen zum International Life Sciences Institute (ILSI), das von der Lebensmittel- und Agrochemieindustrie finanziert wird. Er war Mitglied einer sogenannten Task Force von ILSI, die von einem Mitarbeiter der US-Firma Monsanto geleitet wurde. Andere Mitglieder der Gruppe waren Vertreter der Konzerne Bayer, Dow AgroSciences, Dupont und Syngenta. Sie alle produzieren gentechnisch veränderte Pflanzen.

Testbiotech hatte bereits 2010 festgestellt, dass die Arbeit der EFSA ganz wesentlich durch die Arbeit dieser Task Force beeinflusst wurde. „Wir wollen hier mehr Klarheit. Harry Kuiper war an jeder Stellungnahme zur Risikobewertung gentechnisch veränderter Pflanzen seit Gründung der EFSA beteiligt. Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, ob Gesundheit und Umwelt in dieser Zeit wirklich so gut wie möglich geschützt wurden“, sagt Christoph Then von Testbiotech.

Nina Holland von Corporate Europe Observatory (CEO) wirft der EFSA vor, jahrelang versagt zu haben: „Hier liegt ein klarer Interessenskonflikt vor. Das wirft Fragen bezüglich der Entscheidungen auf, an denen Harry Kuiper maßgeblich beteiligt war. Wir wollen, dass der Ombudsmann hier für Aufklärung sorgt.“

In den letzten Wochen hat die EFSA eine Initiative zur Verbesserung ihrer Unabhängigkeit gestartet. Zudem wird Harry Kuiper in den nächsten Wochen wohl seinen Platz bei der EFSA räumen, weil seine Amtszeit abgelaufen ist. Testbiotech und CEO sind nicht davon überzeugt, dass das Problem damit gelöst ist. Es gibt weitere Experten, die enge Verbindungen zum ILSI haben und bei denen die EFSA nach wie vor nicht tätig geworden ist.

In einem anderen Fall hat der Europäische Bürgerbeauftragte einer Beschwerde von Testbiotech bereits stattgegeben. Dabei ging es um Suzy Renckens. Sie hatte die Gentechnikabteilung der EFSA geleitet und wechselte von dort direkt zur Gentechnikindustrie. Im Dezember 2011 veröffentlichte der Ombudsmann dazu eine Stellungnahme, in der es unter anderem heißt: „Die EFSA sollte zugeben, dass sie die relevanten Verfahrensregeln nicht beachtet hat.“ Es war ausgerechnet Suzy Renckens, die während ihrer Tätigkeit bei der EFSA mitverantwortlich dafür gewesen wäre, dass Interessenskonflikte bei der Risikobewertung gentechnisch veränderter Pflanzen verhindert werden.

Kontaktieren:

Christoph Then, Testbiotech, info@testbiotech.org, Tel. 015154638040, www.testbiotech.org

Nina Holland, Corporate Europe Observatory (CEO), ceonina@corporateeurope.org, Tel. +32 (0)2 893 0930, Mobile: +31 (0) 6 302 85 042 , www.corporateeurope.org

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.

Creative Commons License

viaWie unabhängig war die EFSA in den letzten 10 Jahren wirklich? | testbiotech.

Die Kalzium-Lüge: Wie Milch krank macht

Mediziner erklären diese Tatsache damit, dass der Organismus aufgrund des Milchkonsums übersäuert. Der Körper muss die Säure mit Kalzium aus den Knochen neutralisieren – das Resultat ist Osteoporose.

viaDie Kalzium-Lüge: Wie Milch krank macht.

Giftiges Benzol in Erfrischungsgetränken (Seite 1)| NDR.de – Ratgeber – Verbraucher – Lebensmittel

Laboruntersuchungen im Auftrag von Markt zeigen: Erfrischungsgetränke namhafter Markenhersteller enthalten den giftigen Stoff Benzol, der nachweislich Krebs auslösen kann.

viaGiftiges Benzol in Erfrischungsgetränken (Seite 1)| NDR.de – Ratgeber – Verbraucher – Lebensmittel.

Google muss Nutzerdaten an FBI weitergeben | Netzpolitik | futurezone.at: Technology-News

Laut US-Gerichtsurteil muss Google weiterhin vertrauliche Nutzerdaten an das FBI weitergeben, auch ohne richterliche Anordnug.

viaGoogle muss Nutzerdaten an FBI weitergeben | Netzpolitik | futurezone.at: Technology-News.

Gift in Kosmetik: Wimperntusche mit Nitrosaminen belastet | Pressemitteilung NDR Norddeutscher Rundfunk

In einigen Fällen liegen die Werte über dem gesetzlichen Grenzwert. Das haben Recherchen des NDR Fernsehens im Rahmen der Dokumentation “Die Tricks der Kosmetikindustrie” ergeben.

viaGift in Kosmetik: Wimperntusche mit Nitrosaminen belastet | Pressemitteilung NDR Norddeutscher Rundfunk.

Frankfurter Blockupy-Demo bleibt in Polizeikette stecken

Ein massives Polizeiaufgebot hat die Hauptkundgebung der Blockupy-Bewegung in Frankfurt am Main am Samstag faktisch unterbunden.

viaNews Republic.

„Sie sind kein Abgeordneter! Der Ausweis ist gefälscht“ – Bericht über die diesjährige Blockupy Demonstration in Frankfurt | Niema Movassat, MdB

So wurde mir zweimal durch zwei verschiedene Polizisten erklärt, dass mein Abgeordnetenausweis eine Fälschung und ich kein Abgeordneter sei. Auch der Hinweis auf die Unterschrift des Bundestagspräsidenten unter dem Ausweis brachte nicht zu recht weiter.

via„Sie sind kein Abgeordneter! Der Ausweis ist gefälscht“ – Bericht über die diesjährige Blockupy Demonstration in Frankfurt | Niema Movassat, MdB.

Blockupy ǀ “They don’t really care about us” — der Freitag

Blockupy Nach einem erfolgreichen ersten Protesttag eskaliert die Polizei die Abschlussdemonstration in Frankfurt schon nach wenigen hundert Metern und kesselt 400 Menschen ein.

viaBlockupy ǀ “They don’t really care about us” — der Freitag.

01.06.2013: Geplante Eskalation? Polizei kesselt Frankfurter Blockupy-Demo (neues-deutschland.de)

Massives Vorgehen der Polizei / Berichte über Schwerverletze / Scharfe Kritik an Politik: Linke spricht von gezieltem Angriff auf friedliche Demo

via01.06.2013: Geplante Eskalation? Polizei kesselt Frankfurter Blockupy-Demo (neues-deutschland.de).

%d bloggers like this: