Franz Luger

Sigmund FreudEine geballte Ladung Menschen, über denen Damoklesschwerter hängen – schwarze Wolken über gut 50 Männern ohne Zukunftsperspektiven. Die viereinhalb Stunden am Samstag sind mir durch Mark und Bein gegangen. Gut, dass wir zu viert waren.

Herzlich empfangen und mit warmem Tee bewirtet wurde uns gleich ein Platz mit Heizdecke auf dem primitiven Matratzenlager angeboten. Ich dachte: Genau das müssen wir lernen in unserem Land auf Zukunft hin: Die Angst vor Besitzverlust löst sich, wenn wir zusammenrücken, statt Platzhirsch zu spielen.

Im Laufe des Nachmittags viel in der kalten Kirche unterwegs hole ich mir kalte Füsse, aber mein Herz wird wärmer bei jeder Begegnung: Erstaunlich regelmässig demonstrieren Menschen durch ihr Da-Sein und praktisches Tun: der Kampf würdelos Behandelter darf nicht zu vernachlässigbarer Größe werden auf Seiten der satten Gesellschaft.

Eine Frau, mit ‘Kirche’ nichts am Hut, aber voller Sympathie für die Hungernden und Frierenden, holt deren Schmutzwäsche.

Dazwischen Leute von der…

View original post 409 more words

No comments yet»

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: