Archive for September 18, 2012

BRAVO – Gut getroffen <<Facebook

Wir wollen die Bravo dazu bringen, ihre Werbekampagne für die Bundeswehr einzustellen und sich dafür zu entschuldigen.
Beschreibung

Das Jugendmagazin „Bravo” hilft der Bundeswehr bei der Rekruten- und Imagewerbung. Von der harten Einsatzrealität findet sich keine Spur.

„Action, Adrenalin, Abenteuer! Die Herausforderung deines Lebens wartet auf dich! Bundeswehr-Adventure Camps 2012″ – mit diesem Slogan wirbt die deutsche Armee aktuell in einem Video auf dem YouTube-Kanal (http://www.youtube.com/watch?v=q3r15_Y5TOE&feature=relm

[EDIT: das o.a. Video wurde – gottseidank – bereits vom Netz genommen, DIESES hier ist aber noch on: http://www.youtube.com/watch?v=TmiJbovneY8 ]

fu
) der Bravo. Von der harten Einsatzrealität und Informationen über Risiken einer möglichen späteren Tätigkeit bei der Bundeswehr: keine Spur.Von einer kritischen Auseinandersetzung mit den Kriegseinsätzen der Bundeswehr und den vielen Toten ganz zu schweigen.

Soldaten sind Mörder, sagt Kurt Tucholsky
Krieg ist ein Verbrechen!

Zeigt der “BRAVO”, dass die Ausbildung zum Töten und Zerstören kein Spiel und Spass ist.

1) Schaut euch das Video (http://www.youtube.com/watch?v=q3r15_Y5TOE&feature=relmfu) auf Youtube an disliked es und meldet es als unangemessen, damit es gesperrt wird. UPDATE Kommentare und like-Funktion wurden für dieses Video gerade deaktiviert… Ihr könnt es immer noch als unangemessen melden.

2) Meldet euch bei der > Bravo Community < an und benutzt ein schickes Bild als Portrait-Foto.:
Einige gute Vorlagen findest Du hier
https://www.dfg-vk.de/shop/buttons
https://www.dfg-vk.de/shop/aufkleber

3) Meldet euch auf dem facebook Account der Bravo zu Wort. http://www.facebook.com/BRAVO.de

4) Schreib an das Bundesministerium für Verteidigung:

poststelle@bmvg.bund.de

Sehr geehrter Thomas de Maizière,

hiermit möchte ich sie auf die Werbekampagne ihres Hauses, des Bundesministerium der Verteidigung aufmerksam machen. Ich gehe davon aus, dass Sie die Art und Weise, wie hier versucht wird die Ausbildung zum Soldaten schön zu malen, ebenso entsetzt wie mich. Sicherlich sind sie sich ihrer Verantwortung in der Kommunikation und Information von Minderjährigen bewusst. Ich gehe davon aus, dass sie die Kampagne umgehend einstellen und die Verantwortlichen abmahnen werden.

Es geht um die Kampagne http://www.bw-adventure-camps.de/ , die aktuell in Kooperation mit der BRAVO läuft und damit eine Zielgruppe von 12 bis 16 Jährige erreicht. Insbeondere auch um das Kampagnenvideo auf dem Youtube-Kanal der BRAVO [ http://www.youtube.com/watch?v=q3r15_Y5TOE&amp%3Bfeature=relmfu ].

Der Beruf als Soldat ist kein gewöhnlicher Beruf. Er ist mit vielen Gefahren und Risiken, bis hin zum Tod und Töten verbunden. Eine Ausbildung an der Waffe beinhaltet immer auch eine Ausbildung zum Töten von Menschen. Aus moralischer Sicht ist der Kriegsdienst in der Gesellschaft umstritten, zumal in Zeiten, in denen die Bundeswehr weltweit im Einsatz ist. Das Bw-Adventure Camp und die dazugehörige Kampagne, insbesondere die Homepage der Kampagen und das Video auf dem youtube-Kanal der BRAVO [ http://www.youtube.com/watch?v=q3r15_Y5TOE&amp%3Bfeature=relmfu ] täuscht die Rezipienten. Hier wird die Realität des Berufes Soldat verheimlicht und durch bunte Action, Spaß und Urlaubsbilder ersetzt, um Jugendliche auf spielerische Art und Weise anzulocken. Die Bundeswehr ist kein Sommerurlaub und die Jugenszeitschrift BRAVO kein Ort dafür zu werben.

Mit freundlichem Gruß

5) Schreib an den Deutschen Werberat

http://www.werberat.de/content/Beschwerdeformular.php

Vorlage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit fordere ich sie auf, die Werbe-Kampagne Bw-Adventure Camps zu rügen und den Veranstalter, das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg). [Anschrift: BMVg P I 4 Postfach 1328, 53003 Bonn.] aufzufordern, die Kampagen umgehend einzustellen. Ebenso fordern wir sie auf den Kooperationspartner BRAVO [BRAVO Redaktionen: Bauer München Redaktions GmbH, Charles-de-Gaulle-Str. 8, 81737 Münchenauf] seine Verantwortung in der Kommunikation und Information von Minderjährigen hinzuweisen und ebenfalls aufzufordern die Kampagne nicht weiter zu unterstützen und insbesondere die Videos umgehend aus dem eigenen Youtube-Kanal zu entfernen.

Begründung: Der Beruf als Soldat ist kein gewöhnlicher Beruf. Er ist mit vielen Gefahren und Risiken, bis hin zum Tod und Töten verbunden. Eine Ausbildung an der Waffe beinhaltet immer auch eine Ausbildung zum Töten von Menschen. Aus moralischer Sicht ist der Kriegsdienst in der Gesellschaft umstritten, zumal in Zeiten, in denen die Bundeswehr weltweit im Einsatz ist. Das Bw-Adventure Camp und die dazugehörige Kampagne, insbesondere das Video auf dem youtube-Kanal der BRAVO [ http://www.youtube.com/watch?v=q3r15_Y5TOE&amp%3Bfeature=relmfu ] täuscht die Rezipienten. Hier wird die Realität des Berufes Soldat verheimlicht und durch bunte Action, Spaß und Urlaubsbilder ersetzt, um Jugendliche auf spielerische Art und Weise anzulocken. Die Bundeswehr ist kein Sommerurlaub.

Mit freundlichem Gruß

xxx

via BRAVO – Gut getroffen.

“ACTA-Erfolg lässt sich nur schwer wiederholen” | Netzpolitik | futurezone.at: Technology-News

Amelia Andersdotter ist mit ihren 25 Jahren die jüngste EU-Abgeordnete, die derzeit für die schwedische Piratenpartei im Parlament sitzt. Sie beschäftigt sich intensiv mit den Reformmöglichkeiten des Urheberrechts. Die junge Schwedin kritisiert scharf, dass sich die Debatte seit Jahren in die “falsche Richtung” bewegt hat. Im futurezone-Interview übt sie außerdem an Rick Falkvinge, den Gründer der Piratenpartei, Kritik für seine jüngsten Aussagen über Kinderpornografie.

via “ACTA-Erfolg lässt sich nur schwer wiederholen” | Netzpolitik | futurezone.at: Technology-News.

We are not for everyone. Just the 1% that matters <<Facebook

via Facebook.

Ein Poesiealbum

Krieg scheint heutzutage ja richtig “trendy” und “fesch” geworden zu sein. Für jeden Abschuss gibt es eine Justin-Bieber-Fan-Kette und für jede Verwundung ein tolles Miley-Cyrus-Bandana, YEAH! Danke Bravo und Bundeswehr für diese längst überfällige Message.

Geht´s eigentlich noch dreister? Reichen Euch Schulen und Ausbildungsmessen nicht mehr? Nein, müssen es jetzt auch noch Ferien- und Action-Camps sein? Anscheinend wir der Rohstoff Kanonenfutter so knapp, dass jetzt schon zu solchen makaberen Mitteln gegriffen werden muss?

Mit Sprüchen wie “Liebst Du das Abenteuer?” oder “Suchst Du die Herausforderung?” werden junge Menschen geködert, am “Mega-Event von BRAVO und treff.bundeswehr.de” mit zu machen.
Die Zielgruppe der Bravo sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahren. Was will die Bundeswehr eigentlich damit erreichen? Ein neues Bataillon Kindersoldaten oder was? Diese Camps sind keine Spaß-Camps damit Eltern mal allein sein können. Hier wird die Perversion auf die Spitze getrieben. Krieg als Spaß-Event mit anschließender…

View original post 124 more words

Bundeswehr lockt Minderjährige mit kostenlosen Abenteuercamps | WR.de

Berlin. Mit kostenlosen Abenteuerreisen für Jugendliche ab 16 Jahren wirbt die Bundeswehr um Soldaten-Nachwuchs. Die Opposition im Bundestag will die umstrittene Nachwuchswerbung nun zum Thema im Bundestag machen. Das Kinderhilfswerk „terre des hommes“ fordert den Stopp der Kampagne.

via Bundeswehr lockt Minderjährige mit kostenlosen Abenteuercamps | WR.de.

Erst Beach, dann Uniform! »blogtalents

Die NVA hatte dieses System sogar noch verfeinert und mit der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) hervorragend neue militärische Jünger herangezogen.

via blogtalents » Erst Beach, dann Uniform!.

Protestaktion gegen Militärwerbung | Was Sie tun können | Krieg und Flucht | Arbeitsfelder | Was wir tun | terre des hommes – Hilfe für Kinder in Not

Unterstützen Sie uns und schicken Sie eine E-Mail an die Bravo-Redaktion und den Verteidigungsminister.

»Coole Beach-Partys, crazy Strandspielen und jede Menge Fun« – Mit einer fragwürdigen Werbekampagne will die Bundeswehr neue Rekruten gewinnen: Mädchen und Jungen ab 16 können sich für ein »BW-Adventure Camp« entweder auf Sardinien oder bei den Gebirgsjägern in den Alpen bewerben und ihren potenziellen Arbeitgeber kennenlernen. Geworben wird mit Slogans wie »Action, Adrenalin, Abenteuer«. Unterstützt wird die Bundeswehr von der Jugendzeitschrift Bravo, die die Kampagne unter anderem auf Bravo WebTV und Bravo Sport.de bewirbt. Die Zielgruppe der Bravo ist zwischen zehn und 19 Jahren alt. Diese einseitige Werbung verstößt gegen die Kinderrechtskonvention, nach der Minderjährige grundsätzlich nicht für den Militärdienst angeworben werden dürfen und Kinder zu Frieden, Toleranz und Völkerverständigung erzogen werden sollen. terre des hommes fordert Bravo und die Bundeswehr auf, ihre Werbung bei Minderjährigen unverzüglich zu beenden.

»Berg- oder Beach-Typ?« Der Werbespot von Bravo und Bundeswehr auf Youtube

Die Bundeswehr wirbt bei Kindern und Jugendlichen: Weitere Informationen zum Thema

via Protestaktion gegen Militärwerbung | Was Sie tun können | Krieg und Flucht | Arbeitsfelder | Was wir tun | terre des hommes – Hilfe für Kinder in Not.

Was können wir tun, um die Angst vor dem Terror zu lindern? <<Facebook

via Facebook.

sVlog

Veröffentlicht am 18.09.2012 von RhabarberTV

Solidarische Statements von Karl Blecha und Petra Bayr zu dem Fall der 5 Kubaner, die seit 14 Jahren in US-Gefängnissen sitzen — wegen Antiterrorismus! Ein Fall, der sogar die Vereinten Nationen und Amnesty International beschäftigt. Tatsache ist, dass die Fünf unschuldig verurteilt worden sind.

Netzwerk Kuba Österreich und die Botschaft der Republik Kuba laden ein zum
GALAKONZERT PRO 5 HELDEN
Mittwoch, 19. September 2012, 19 Uhr
Theater AKzent (Theresianumgasse 18, 1040 Wien)

redcuba.wordpress.com/

 

viaFree the Cuban 5 – YouTube.

View original post

„Bravo“ wirbt für Bundeswehr: Abenteurer in Uniform – taz.de

Das Jugendmagazin „Bravo“ hilft der Bundeswehr bei der Rekruten- und Imagewerbung. Von der harten Einsatzrealität findet sich keine Spur.

via „Bravo“ wirbt für Bundeswehr: Abenteurer in Uniform – taz.de.

%d bloggers like this: