Archive for September 13, 2012

uhupardo

france1

Er hat es wirklich getan! In einer TV-Ansprache hat Frankreichs Regierungschef Hollande heute Abend “keine Ausnahmen” angekündigt: Bei Einkünften ab 1 Million Euro werden 75 Prozent Steuern fällig. Er gebe sich zwei Jahre, um Frankreich wieder auf die Beine zu stellen, versicherte Holland. Von den einzusparenden 30 Milliarden des heute verkündeten Sparprogramms werde er zehn Milliarden aus den öffentlichen Haushalten (Ministerien) abzweigen – ausser in der Erziehung und Bildung wird praktisch überall ein Teil gestrichen. Weitere zehn Milliarden sollen bei den Unternehmen abgeholt werden, besonders bei den grossen, indem Steuer-Schlupflöcher geschlossen werden sollen. Die restlichen zehn Milliarden kommen von den Reichen des Landes über die 75prozentige Steuer auf alle Gewinne überhalb 1 Million Euro “ohne jede Ausnahme”. Also alles genau wie in Griechenland, Portugal, Italien und Spanien – nur andersherum.

Lesen Sie dazu bitte auch:
* Portugal senkt im Handstreich die Löhne aller Bürger des Landes

View original post

uhupardo

KK1

Wenn die Entwicklungen der Dinge so problemlos voraussagbar sind, kann das beruhigend wirken – und auch verdammt langweilig, weil die Überraschungen ausbleiben müssen. Nachrichten aus der Kristallkugel: Das Verfassungsgericht segnet den ESM morgen ab mit ein paar kosmetischen Korrekturen. Spanien beantragt die “Rettung” und bekommt dafür ein paar rein kosmetische Auflagen. Der Troika-Bericht über Griechenland fällt negativ aus, das Land bekommt trotzdem die nächste Milliarden-Tranche mit ein paar kosmetisch-ermahnenden Worten. Damit sind News aus der Langfrist-Kristallkugel auch bereits vorgezeichnet.

View original post 534 more words

Facebook beeinflusst Wahlverhalten der Nutzer | Netzpolitik | futurezone.at: Technology-News

Eine einzige Facebook-Nachricht kann das Wahlverhalten von Tausenden von Menschen und ihren Freunden beeinflussen. Das haben US-amerikanische Forscher in einem Experiment mit knapp 61 Millionen Nutzern des sozialen Netzwerks festgestellt, von dem sie im Fachblatt „Nature“ berichten.

via Facebook beeinflusst Wahlverhalten der Nutzer | Netzpolitik | futurezone.at: Technology-News.

sVlog

“The Pink Path” from Halcyon on Vimeo.

A short film looking at how Burning Man can wake a person up and show them the path to being a better person in the world.

Edited and Shot by Jake Tison.
Produced by John Halcyon Styn
Shot at Burning Man 2011, PinkHeartCamp.com

More of Halcyon at JohnStyn.com

BurningMan.com
PinkHeartCamp.com
Lustmonkey.com (Halcyon’s Burning Man site)
1stSaturdays.org

via“The Pink Path” on Vimeo.

View original post

sVlog

Veröffentlicht am 11.09.2012 von Beta32i7

Dokumentation – Sklavenarbeit für unseren Fortschritt

 

viaDokumentation – Sklavenarbeit für unseren Fortschritt – YouTube.

View original post

uhupardo

In all unseren modernen Geräten stecken seltene metallische Rohstoffe. Doch woher kommen sie? Wer beschafft sie? Und wo? Unter welchen Bedingungen? Diese Dokumentation zeigt es Ihnen so deutlich, wie Sie es gar nicht wissen wollten. Eine Reise in die Finsternis, in eine andere Zeit.

Klick: Sklavenarbeit für unseren Fortschritt

View original post

Krieger auf Drogen : Werner Pieper: Nazis on Speed : Neu im Laden : fluter.de

31.10.2002 | Oliver Köhler | Kommentar schreiben | Artikel drucken

Für viele war es der amerikanische Krieg in Vietnam, der für immer das Bild des Soldaten verändern sollte. Anstatt nur dem Klischee des saufenden, prügelnden, aber doch ehrenwerten Schlachtkumpanen zu entsprechen, war der typische Vietnam-GI (oder “Grunt”, wie er im Militärjargon bezeichnet wurde) vor allem durch seine Verzweiflung gekennzeichnet. Diese Verzweiflung artete in nicht wenigen Fällen in Rauschmittelsucht aus. Dass diese Information überhaupt an die Oberfläche kam, verdanken wir heute unter anderem den Erzählungen des Journalisten und Drehbuchautors Michael Herr.

via Krieger auf Drogen : Werner Pieper: Nazis on Speed : Neu im Laden : fluter.de.

Meldegesetz: Massiver Datenhandel beschert Städten Millioneneinnahmen » Meldegesetz, Datensatz, Auskunft, Adresshändler » Datenschutzbeauftragter

Wie aus einer von Spiegel Online durchgeführten Untersuchung hervorgeht, ist der Handel mit Meldedaten für die Städte ein intensiv betriebenes und überaus ertragreiches Geschäft. So sollen 28 der einwohnerstärksten Städte Deutschlands im Jahr 2011 Einnahmen in Höhe von 12,1 Millionen Euro mit der Herausgabe von Meldedaten an Firmen und Privatpersonen generiert haben. Hierfür seien durch die Städte mehr als 4,5 Millionen Melderegisterdatensätze der Einwohner preisgegeben worden.

via Meldegesetz: Massiver Datenhandel beschert Städten Millioneneinnahmen » Meldegesetz, Datensatz, Auskunft, Adresshändler » Datenschutzbeauftragter.

Staatstrojaner: Quellcode bleibt unter Verschluss » Staatstrojaner, Spionagesoftware, Peter Schaar, Bundestrojaner, Bundesdatenschutzbeauftragter » Datenschutzbeauftragter

Im vergangenen Jahr hatte der Chaos Computer Club aufgedeckt, dass die staatliche Spionagesoftware (“Staatstrojaner”) Funktionen bereitstellt, die weit über das Abhören von Kommunikation reichen und damit für einen großen Aufschrei nicht nur unter Datenschützern gesorgt.

via Staatstrojaner: Quellcode bleibt unter Verschluss » Staatstrojaner, Spionagesoftware, Peter Schaar, Bundestrojaner, Bundesdatenschutzbeauftragter » Datenschutzbeauftragter.

sVlog

Wars of the future will be fought over water as they are over oil today, as the source of human survival enters the global marketplace and political arena. Corporate giants, private investors, and corrupt governments vie for control of our dwindling supply, prompting protests, lawsuits, and revolutions from citizens fighting for the right to survive. Past civilizations have collapsed from poor water management. Can the human race survive?

Please paypal donate to the film maker as he spent over $100,000 for filming and fully producing this movie on the professional level.

His website : http://www.bluegold-worldwaterwars.com/

Link to the filmaker’s donation call : http://onebigtorrent.org/torrents/5465/Blue-Gold-World-Water-Wars

.

viaBlue Gold – World Water Wars. (Full Film) – YouTube.

View original post

Special Screenings “Mama Illegal”

Freitag, 28. September 2012

Wien, St. Pölten, Linz, Graz, Bregenz, Klagenfurt

Zum Kinostart von “Mama Illegal” finden österreichweit folgende Projektionen mit anschließenden Diskussionen statt:
28.9.2012: KINOSTART

WIEN:

28.9./19.00h, Gartenbaukino: Podiumsdiskussion Podiumsdiskussion “Nie mehr illegal?! – Schwierigkeiten und Erfolge beim Kampf gegen die Illegalisierung von Menschen” mit Ute Bock (Ute Bock Verein), Alexander Pollak (SOS Mitmensch), Alice Uhl, (Leiterin young Caritas) und Sibylle Hamann (Buchautorin, Journalistin und Feministin)
http://www.gartenbaukino.at/

30.9./12.15h, Matinée Votivkino: mit Ed Moschitz (Regisseur) und Sibylle Hamann (Buchautorin, Journalistin und Feministin)

Burgkino Wien: Podiumsdiskussion in Kooperation mit AÖF u.a. Genaue Uhrzeit wird bekannt gegeben
http://www.burgkino.at/

4.10./20.00h, Votivkino: Podiumsdiskussion “Ausländerbeschäftigungsgesetz – Notwendigkeit oder Ungerechtigkeit” mit Michael Genner (Asyl in Not), Ed Moschitz (Regisseur) Moderation: Romy Grasgruber (Co-Organisatorin der Lichterkette gegen Rassismus und Ausgrenzung, Vizevorsitzende von SOS Mitmensch). In Kooperation mit Asyl in Not
http://www.votivkino.at/

9.10./18.00h, Burgkino: Podiumsdiskussion mit Carina Spak (Amber Med), Ed Moschitz (Regisseur) und Sibylle Hamann (Autorin). In Kooperation mit Amber-Med und Diakonie
http://www.burgkino.at/

WIENER NEUSTADT:
3.10./19.30h, Zentralkino: Podiumsdiskussion mit Ed Moschitz (Regisseur), Erich Fenninger (Volkshilfe Österreich), Alexander Pollak (SOS Mitmensch) und Stadt Wiener Neustadt (tbc). In Kooperation mit Volkshilfe Österreich, SOS Mitmensch und Verein Dekarte
http://www.zentralkino-wrneustadt.at.tc/

LINZ:
28.9./20.00h, Moviemento: PREMIERE und Publikumsgespräch mit Ed Moschitz (Regisseur). Moderation: AK OÖ
http://www.moviemento.at/

GRAZ:
29.9. 18.00h, Rechbauerkino: PREMIERE und Publikumsgespräch mit Ed Moschitz (Regisseur). In Kooperation mit Kinderfreunde Steiermark.
http://www.filmzentrum.com/

SALZBURG:
3.10./20h: SONDERSCREENING im Rahmen der Armutskonferenz, Bildungshaus St. Virgil
http://www.armutskonferenz.at/

INNSBRUCK:
2.10./19.30h, Leokino: Publikumsgespräch mit Ed Moschitz (Regisseur)
http://www.leokino.at/

BREGENZ:
8.11./20:00h, Metrokino: Publikumsgespräch mit Ed Moschitz (Regisseur) u.a. In Kooperation mit CARE Österreich und Filmforum Bregenz.
http://www.metrokinobregenz.at/

///////

Kurzsynopsis:

Sie leben unter uns und bleiben dennoch unsichtbar. Sie putzen unser Klo, machen unsere Betten und pflegen unsere Eltern. Wir lassen sie in unser Haus, doch kaum jemand kennt ihre Geschichte. Drei Mütter verlassen die bittere Armut Moldawiens um illegal in Österreich und Italien als Putzfrauen zu arbeiten. Während diese Frauen getrennt von ihren Familien und ihrer Heimat dem Traum von einem besseren Leben folgen, wachsen ihre Kinder alleine auf.

Weitere Infos zum Film:
www.mamaillegal.com
www.facebook.com/mama.illegal

///////

Kartenwünsche und Reservierungen sind an das jeweilige Kino zu richten.

via Special Screenings “Mama Illegal”.

ESM-Klägerin Herta Däubler-Gmelin – “Das Karlsruher Urteil stärkt die Demokratie” – Politik – sueddeutsche.de

Die Klage gegen den ESM war die größte Verfassungsbeschwerde in der Geschichte Deutschlands. An vorderster Front: die ehemalige Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin. Sie ist überzeugt, dass es nun nicht mehr lange dauern wird, bis die Bürger über Europa abstimmen.

via ESM-Klägerin Herta Däubler-Gmelin – “Das Karlsruher Urteil stärkt die Demokratie” – Politik – sueddeutsche.de.

Datenmissbrauch: Gemeinde wegen Gratulationen angezeigt – Oberösterreich – derStandard.at › Inland

Verfahren nach anonymer Anzeige auch gegen Pfarre, Musikkapelle und Raiffeisenbank

via Datenmissbrauch: Gemeinde wegen Gratulationen angezeigt – Oberösterreich – derStandard.at › Inland.

Google: “Wir wussten nicht, dass man runde Ecken patentieren kann” – N-Droid Magazin

Am: 12. September 2012 um: 13:00 von: Sascha Ostermaier

Zur Bilder-Galerie

Apple vs. Android, ein langanhaltender Kampf der Systeme, der Gerätehersteller und ein großer Gewinn für die Anwälte. Google will künftig mehr patentieren, um vor solchen Prozessen geschützt zu sein.

weiter lesen via Google: “Wir wussten nicht, dass man runde Ecken patentieren kann” – N-Droid Magazin.

ichmachPolitik.at – Die Video Plattform zur österreichischen Politik.

Willkommen auf der österr. Mitmachplattform f. Politik & gesellschaftsrelevante Themen! Stell deine Fragen an unsere Politiker, präsentiere deine Ideen, verschaffe deiner Meinung Gehör! Einfach einloggen und Video hochladen, bei Fragen schick eine Email an redaktion@ichmachpolitik.at ..

via ichmachPolitik.at – Die Video Plattform zur österreichischen Politik..

Keylogger: PC-Überwachung aus dem Hinterhalt

Sie wären der Traum der Stasi gewesen: Keylogger. Programme, die eigentlich Trojaner, aber doch legal sind. Sie spionieren einen nichtsahnenden PC-Nutzer rücksichtslos aus. Ein Keylogger dokumentiert alles, was der User tut: Er protokolliert Passwörter, besuchte Webseiten und E-Mails. Er stellt fest, wann welche Programme gestartet wurden. Er speichert regelmäßig Bildschirmfotos, um auch noch das letzte Detail zu erfassen.

via Keylogger: PC-Überwachung aus dem Hinterhalt.

Urteil des Verfassungsgerichts: Die Verlierer haben gewonnen – Deutschland – Politik – Wirtschaftswoche

von Ferdinand Knauß

Das ESM-Urteil ist kein Freifahrtschein für die Euro-Rettungspolitik der Bundesregierung. Die Auflagen der Verfassungsrichter haben es in sich. Und das ist gut so.

weiter lesen via Urteil des Verfassungsgerichts: Die Verlierer haben gewonnen – Deutschland – Politik – Wirtschaftswoche.

Freispruch im Vergewaltigungs-Prozess: “Mädchen hat sich nicht genug gewehrt” | Hertener Allgemeine

Von Kaspar Kamp am 11. September 2012 07:05

MARL. Dieses Urteil ist eine Überraschung, die Begründung ein Schock: Vor dem Landgericht Essen wurde am Montag ein Mann (31) aus Marl vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen – weil sein Opfer (15) sich nicht genügend gewehrt hat.

via Freispruch im Vergewaltigungs-Prozess: “Mädchen hat sich nicht genug gewehrt” | Hertener Allgemeine.

Katalanische Regierung will Unabhängigkeit vorantreiben – news.ORF.at

Nach der größten Kundgebung für die Unabhängigkeit in der Geschichte Kataloniens will die Regierung in Barcelona die Trennung von Spanien vorantreiben. „Jahrzehnte lang war es unser Ziel, dazu beizutragen, dass sich der (spanische) Staat auch für uns in einen freundlichen Staat verwandeln würde, aber das ist nicht möglich gewesen. Katalonien braucht einen Staat“, erklärte heute der katalanische Regierungschef Artur Mas.

via Katalanische Regierung will Unabhängigkeit vorantreiben – news.ORF.at.

Vorratsdatenspeicherung stoppt keine Terroristen – Vorratsdatenspeicherung stoppt keine Terroristen

Darmstadt (pte021/11.09.2012/13:35) – Forscher der TU Darmstadt http://www.tu-darmstadt.de haben durch die Simulation von Kommunikationsnetzwerken herausgefunden, dass die Vorratsdatenspeicherung kein probates Mittel ist, um terroristische Anschläge zu verhindern. Dabei ist die präventive Identifizierung von Terroristen das Hauptargument für eine standardmäßige Speicherung der Kommunikations-Daten. Laut den Forschern steigt die Wahrscheinlichkeit, einen Verbrecher durch die umstrittene sechsmonatige Speicherung der Daten zu finden, praktisch überhaupt nicht.

weiter lesen via Vorratsdatenspeicherung stoppt keine Terroristen – Vorratsdatenspeicherung stoppt keine Terroristen.

Landet Lagerstättenwasser demnächst in Völkersen? – Langwedel – Lkr. Verden – Lokales – Kreiszeitung

Völkersen – Überrascht über die Dimension der erforderlichen Erdarbeiten nahmen die Vertreter der Bürgerinitiative (BI) „No-Fracking“ Andreas Noltemeyer und Thomas Vogel den Beginn des Rückbaus der maroden, benzolbelasteten Lagerstättenwasserleitungen der RWE-Dea in Augenschein.

via Landet Lagerstättenwasser demnächst in Völkersen? – Langwedel – Lkr. Verden – Lokales – Kreiszeitung.

krisenfrei


 

Hallo ExxE,

ich habe den genannten Diskussionsbeitrag auf den Seiten der Wissensmanufaktur gehört / gesehen. Danke für deinen Beitrag hier im Forum. Ich möchte auf diesen gerne antworten. Die Argumentationsstruktur habe ich wie folgt verstanden:

Ist-Analyse:

Das Zinseszins-System steht kurz vor dem Zusammenbruch, da exponentiell anwachsende Zinsforderungen ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr zu bedienen sind. Alle aktuellen „alternativlosen“ Aktivitäten dienen lediglich dazu, diesen Zusammenbruch hinauszuzögern, wobei der Gesetzesbruch als Mittel der Politik (siehe z. B. Bailout-Verbot) erst der Anfang ist. Es besteht die Gefahr, dass diese Maßnahmen gegenüber der Bevölkerung, die diese Zinsforderungen ja durch Arbeit letztendlich bedienen muss, immer repressiver werden. Die „Kuh“ wird eben gemolken bis sie nichts mehr her gibt. (Über die Option, die „Kuh“ danach ins Schlachthaus zu schicken, wird derzeit auch schon nachgedacht.) Aus diesen vorgenannten Gründen heraus erscheint auch die Idee, eine neue Partei gründen zu wollen, eher sinnlos zu sein. Eine…

View original post 1,605 more words

stop deportation

Protest gegen Charterabschiebung von Wien nach Nigeria -Großangelegter Angriff auf Flüchtlinge und AngehörigeAm 12. September startete von Wien ein Abschiebe-Sammelcharterflug nach
Nigeria. AktivistInnen der Initiative „Familien und FreundInnen gegen 
Abschiebung“ protestierten vor dem Polizeianhaltezentrum (PAZ) 
Rossauerlände und versuchten, die Abschiebung zu stoppen. Bekannt sind
mindestens 7 Betroffene aus Wien, die in den letzten Tagen im Rahmen 
einer Großaktion aus ihren Wohnungen und Unterkünften geholt, ins 
Polizeianhaltezentrum (PAZ) Rossauerlände verbracht und schließlich per
Charterflug abgeschoben wurden. Angesichts früherer Erfahrungen mit 
EU-Sammelabschiebungen ist davon auszugehen, dass weit mehr 
Personen, sowohl aus Österreich als auch aus Nachbarstaaten, nach Nigeria
verschleppt wurden. Mehrere der Abgeschobenen werden dadurch gewaltsam 
von ihren Familienangehörigen getrennt.Rückübernahmeabkommen Österreich-Nigeria – 
Geschäft auf Kosten von FlüchtlingenDie Verhaftungs- und Abschiebeaktion ist direktes Resultat des neuen 
Rückübernahmeabkommens zwischen Österreich und Nigeria. Dieses hat 
Außenminister Spindelegger bei seinem Staatsbesuch in Nigeria Anfang Juli
mit der nigerianischen Regierung unterzeichnet. Das Abschiebe-Abkommen…

View original post 371 more words

Bottled Life | Die Welt verstehen | de – ARTE

Permalink: http://videos.arte.tv/de/videos/bottled-life–6907084.html

Bottled Life | Die Welt verstehen | de – ARTE.

Flashmob gegen Antisemitismus am Wiener Schwedenplatz – Antisemitismus – derStandard.at › Panorama

Ansichtssache | 12. September 2012, 19:39

Wien – Am späten Mittwochnachmittag haben sich bei strömendem Regen rund 500 Menschen am Wiener Schwedenplatz versammelt, um mit einem Flashmob ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen. Anlass war die antisemitische Beschimpfung eines Rabbiners durch einen Fußballfan, wobei der Polizei vorgeworfen wird, nicht eingeschritten zu sein. Weiters kritisiert wurde eine mutmaßlich antisemitische Karikatur auf der Facebook-Seite von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

via Flashmob gegen Antisemitismus am Wiener Schwedenplatz – Antisemitismus – derStandard.at › Panorama.

Bio: Billig produziert, teuer verkauft? – WEB.DE

Bio boomt. Doch auf dem Weg zum Massenprodukt verliert sich leicht der ursprüngliche Biogedanke von artgerechter Haltung und gesunden Lebensmitteln. Kann sich der Verbraucher mit billigem Bio ein ruhiges Gewissen verschaffen oder handelt es sich um einen riesigen Nepp?

via Bio: Billig produziert, teuer verkauft? – WEB.DE.

Wir haben es satt – eine neue Agrar- und Ernährungspolitik JETZT!

Die Agrarindustrie in Europa verursacht Dioxinskandale, Gentechnik im Essen und Tierleid in Megaställen. Sie verschärft Hungerkrisen, den Klimawandel und das Höfesterben. Zurück bleiben ausgeräumte Landstriche und Monokulturen. Das haben wir satt! Wir, das ist eine breite Plattform von Umwelt-, EZA- und bäuerlichen Organisationen, sowie sozialen Bewegungen.

Auch die österreichische Bundesregierung fördert mit unser aller Steuergelder eine agrarindustrielle Entwicklung, die nicht zukunftsfähig ist und bei der die Bäuerinnen und Bauern auf der Strecke bleiben. Das Höfesterben geht ungebrochen weiter, die landwirtschaftlichen Betriebe werden in einen ruinösen Verdrängungswettbewerb geschickt. Die Agrarindustrie und Raiffeisen wurden bisher mit Millionen Euro an Subventionen bedacht, was die Marktkonzentration dramatisch beschleunigt hat – die Großen müssen noch größer werden, die Kleinen müssen aufgeben. Doch die Chance, diese Politik zu ändern, war noch nie besser. Jetzt werden die entscheidenden Weichen für die Agrarpolitik bis 2020 gestellt.

Eine neue Agrar- und Ernährungskultur heißt:

  • Ja zu einer zukunftsfähigen, bäuerlichen Landwirtschaft!
  • Ja zu einer klimaschützenden Landwirtschaft!
  • Ja zur Bio-Landwirtschaft als Leitbild für das österreichische Agrarmodell
  • Ja zu gentechnikfreien Futter- und Lebensmitteln!
  • Ja zum Menschenrecht auf Nahrung und zu Ernährungssouveränität!
  • Ja zu einer Ernährungskultur, die Menschen, Tieren und Umwelt ihre Würde bewahrt!

Für eine neue Agrar- und Ernährungskultur fordern wir von der österreichischen Bundesregierung:

  • Agrargelder an soziale, ökologische und Tierschutz-Kriterien binden
  • Heimisches Futter statt importierte Gentechnik-Soja fördern
  • Verzicht auf energieintensive Kunstdünger und humuszerstörende Praktiken
  • Pestizideinsatz reduzieren, Biodiversität schützen
  • Ausbau der biologischen Landwirtschaft
  • Natur schützen statt Boden versiegeln
  • Respekt für Tiere statt industrialisierter Fleischproduktion
  • Nachhaltige Lebensmittelproduktion statt Agrotreibstoffe
  • Irreführende Werbung stoppen
  • Faire Regeln statt liberalisierte Agrarmärkte, Spekulationen und Exportsubventionen
  • Förderung der Vielfalt an Nutzpflanzensorten und Nutztierrassen, statt Monokulturen
  • Patente auf Pflanzen und Tiere verbieten
  • Ausbeutung (migrantischer) ArbeiterInnen in der Landwirtschaft verhindern

Wir schätzen die tägliche Arbeit der Menschen auf den Bauernhöfen. Sie müssen im Zentrum einer Reform stehen!

Diese Forderungen haben wir als Petition in den Nationalrat eingebracht – unterstützt die Petition

via Wir haben es satt – eine neue Agrar- und Ernährungspolitik JETZT!.

Bäuerliches Protestpicknick, 19.9., 10 Uhr, Votivpark, Wien

Bäuerliches Protestpicknick
19.9.2012 – 10 Uhr
Votivpark
Wien

Wir haben es satt!

Am 19. September werden Menschen aus ganz Europa mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit Traktoren in Brüssel eintrudeln um dort beim Abschlussevent des „Good Food March“ den Agrarpolitiker_innen unsere Forderungen für eine ökologische und sozial gerechte Agrarpolitik zu überbringen.Gleichzeitig finden in ganz Europa dezentrale Aktionen statt. So auch bei uns in Österreich!

Wir laden euch deshalb herzlich ein zum bäuerlichen Protestpicknick – zeigen wir auch in Wien, dass wir ökologisch und sozial produzierte Lebensmittel essen wollen. Bringen wir alle nachhaltig produzierte Lebensmittel mit und fordern wir beim gemeinsamen Picknicken eine neue Agrar- und Ernährungspolitik JETZT!

via Facebook.

bernhard jenny bloggt

polzeikontrolle foto: bernhard jenny

wir sichern unseren luxus indem wir uns immer ärmer machen.
wir leiden sehr unter unseren machenschaften.
wir lassen kriege gegen uns führen ohne uns selbst zu beteiligen.
wir werden kindersoldaten.
wir schreiben aus der ferne seitenweise berichte über unser land.
wir hungern, verhungern, kämpfen ums nackte überleben.
wir unterstützen diktatoren, die uns jagen und unterdrücken.
wir finden keinen ausweg.
wir machen unsere grenzen dicht.
wir müssen weg von hier.
wir wollen uns um jeden preis draussen halten.
wir suchen nur frieden, ruhe, sicherheit um zu leben.
wir stellen zäune auf, damit wir nicht drüberkommen.
wir laufen todesmärsche durch die wüste.
wir nutzen wärmebildkameras und satellitenbilder um uns zu finden.
wir steigen in verzweiflungsboote.
wir lassen uns kentern und beobachten uns beim ertrinken.
wir geraten in schwerste nöte und rufen uns um hilfe.

wir suchen uns.
wir müssen uns aber vor uns verstecken.
wir kennen unsere verstecke.
wir dürfen uns nicht…

View original post 387 more words

bernhard jenny bloggt

abschiebung foto: bernhard jennyein einziger jener schubhäftlinge , die gestern nach schwechat gebracht wurden, um sie nach nigeria zu deportieren, (zufällig jener, über den wir gestern hier berichtet haben) hatte in buchstäblich letzter sekunde glück. ursula dumnoi vom verein schmetterlinge berichtet:

David war schon im Flugzeug als ein Polizist zu ihm kam und ihm ein Schreiben überreichte mit den Worten: „ du kannst wieder nach hause gehen!“ Er konnte es zunächst gar nicht glauben, aber die Tür ging für ihn auf und er konnte wieder österreichischen Boden betreten !! Um Mitternacht kam er wieder nach hause zu seiner Frau und seinem Kind ! Er bedankt sich bei allen, die sich für ihn eingesetzt haben und ist masslos glücklich, dass er von jetzt an legal hier leben darf ! Auch ich danke allen, die dazu beigetragen haben, dass David/K. hier bleiben kann !!!!

für alle anderen kam kein brief, kein bescheid, sie wurden deportiert.

View original post 15 more words

Buskers Straßenkunst-Festival Wien 2012

14. und 15. September 2012

Wiener Kunstplatz Karlsplatz

Freitag um 14:00 bis Samstag um 22:00

██████████████████████████████████████████
♫♫♫ DAS BUSKERS FESTIVAL WIEN ♫♫♫
██████████████████████████████████████████

 

Am 14. und 15. September 2012 wird am Wiener Kunstplatz Karlsplatz das zweite Wiener Buskers Straßenkunst-Festival stattfinden.Von 14-22 Uhr werden vorrangig Akteure der europäischen Straßenkünstlerszene vor Ort sein. ArtistInnen, KomödiantInnen, TänzerInnen und AkrobatInnen ersten Ranges zusammen mit moderner Street Art, Musik und Poesie aus diesem und den vorigen Jahrhunderten. KünstlerInnen die ein Publikum direkt auf Augenhöhe ohne die Abgrenzung einer Bühne, jederzeit und überall begeistern können!

Österreichs Bedeutung in den Bereichen Kunst und Kultur ist, vor allem durch seine prägnante Geschichte, unumstritten und weltweit anerkannt. Ganz im Gegensatz dazu stand jedoch lange Zeit der Umgang der Stadt Wien mit seinen StraßenkünstlerInnen.

██████████████████████████████████████████
♥ ♥ DAS FESTIVAL ♥ ♥
██████████████████████████████████████████

Die Idee der Straßenkunst Festivals entstand vor über 25 Jahren und hat sich inzwischen global etabliert. Diese Open Air Festivals der besonderen Art garantieren durch vielfältigste kulturelle Darbietungen, Straßenbühnen und freien Zugang für alle maximale Publikumsnähe.

Das Buskers Festival Wien entstand mit dem ehrgeizigen Ziel, die Kulturweltstadt Wien in den Augen der jungen Generation als europäisches Zentrum für kulturelle Vielseitigkeit und Aufgeschlossenheit zu etablieren, dabei den Tourismus zu fördern und verschiedene soziale und gesellschaftliche Strömungen zu einem unvergesslichen Ereignis zusammenzuführen.
Daher wird am 14. und 15. September 2012 von 14-22 Uhr und anschließendem Nachtprogramm die 2. Auflage des Buskers Festival Wien am Wiener Karlsplatz erneut den österreichischen Kultursommer mit StraßenkünstlerInnen aus ganz Europa bereichern.

Mit über 100 KünstlerInnen verteilt auf 2 Tage findet am Kunstplatz Karlplatz ein Event der Sonderklasse statt. Getragen wird dieses Projekt durch internationale sowie nationale Vertreter der Genres Akrobatik, Jonglage, Feuerkunst, Live Musik, Tanz, Theater.

██████████████████████████████████████████
♥ ♥ DIE BUSKERS CLUBNIGHTS ♥ ♥
██████████████████████████████████████████

Alle Jahre wieder..

Straßenkunst im Nachtclub. Nicht möglich sagst du? Wir beweisen das Gegenteil!
Die Symbiose von Live-Bands und DJs gemeinsam mit StraßenkünstlerInnen aller Bereiche (Jongleure, Feuerartisten, Pantomime, Breakdancer,…) ergibt ein Party-Erlebnis ganz besonderer Art im Loft, ost klub und im Club U.

Das Abendprogramm lässt also Wünsche offen, denn die Buskers werden bis in die frühen Morgenstunden mit euch feiern.

██████████████████████████████████████████
♫♫♫ MUSIKALISCHER GENUSS IN 4 LOCATIONS ♫♫♫
██████████████████████████████████████████

Festival Hardfacts:
– 2 Tage Open Air
– Über 100 exklusive StraßenkünstlerInnen
– freier Eintritt
– vielfältige Workshops
– spezielles Kinder- und Familienprogramm
– Aftershows in 4 Clubs

Über 200 Stunden Programm, aufgeteilt auf über100 Künstler! Das ist das Buskers Festival Wien 2012!

=========================================================

All unsere Künstler arbeiten völlig unentgeltlich und spielen auf Basis von Hutgeld! Wir bitten alle Besucher höflichst die dargebotene Unterhaltung angemessen zu entlohnen.

Der Buskers Verein Wien stellt auf dem Karlsplatz an den beiden Festivaltagen Wechselgeldstationen zur Verfügung, damit Sie immerzu genug Münzen parat haben.
Wir danken bereits im Vorraus für Ihre Unterstützung!

=========================================================

Das gesamte Team des Buskers Verein Wien und all seine Helfer und Künstler laden herzlichst zu einem ungewöhnlich vielfältigen Ereignis der Künste und freuen sich auf alle die sich von der Straßenkunst inspirieren lassen und Sie unterstützen möchten!

██████████████████████████████████████████
►►►►►►►► man gönnt sich ja sonst nichts! ►►►►►►►►
██████████████████████████████████████████

http://www.facebook.com/BuskersFestivalWIEN
http://www.facebook.com/buskers.wien
www.buskers.at

via Buskers Festival Wien 2012.

%d bloggers like this: