In eigener Sache: €5.000 für Projekt Poin?

von Kobuk, Freitag, 13. April 2012 um 22:31 ·

Im Jänner wurde Kobuk der mit €5000 dotierte Open Society Award verliehen (was uns sehr gefreut hat!), seitdem grübeln wir, was wir mit dem Geld sinnvoll machen (Geld macht Arbeit: Rechnungsprüfung, Rechenschaftsbericht, Finanzamt, etc. – bislang ist Kobuk ein No-Budget-Projekt). Und versaufen wollen wir’s nicht.

 

Ursprünglich wollten wir irgendein Open Society Event damit ausrichten, aber auch das ist Arbeit (und verdammt viel), dazu fehlt die Zeit. Es war auch in Diskussion, ob wir das Geld dem Verein Laafi spenden, der in Burkina Faso Gesundheitsprojekte finanziert und wo ich mitarbeite.

 

Krankenstation im Laafi-Projektdorf Sané. So ähnlich wird auch die Krankenstation in Poin aussehen.

Hans Kirchmeyr, mit Abstand fleißigster Kobuk-Autor, hat nun, als er das aktuellen Laafi-Projekts “Projekt Poin” gesehen hat, vorgeschlagen:

 

Angesichts dieses konkreten Projekts wär ich jetzt auch absolut dafür, unser A1-Preisgeld an Laafi zu spenden. Wahrscheinlich das Beste, was wir mit unserer Schreiberei je erreicht haben werden. Musst du ev. noch mit anderen abklären, aber mein Einverständnis hast du!

 

Die Anderen, das seid ihr.

 

€5.000 ist knapp ein Zehntel der Kosten der Krankenstation, die eine bislang unversorgte Region in Westafrika mit ca. 10.000 Einwohnern medizinisch versorgen wird (ärztliche Versorgung, Impfungen, etc.). Medizinische Grundversorgung für tausend Menschen, so viel Impact haben wir sonst nicht so schnell.

 

Ich arbeite seit über zehn Jahren bei dem kleinen Verein Laafi mit (vier davon im Vorstand) und kann persönlich garantieren, dass das Geld ankommt. Die Verwaltungs- und Reisekosten tragen wir privat, das Geld fließt also zur Gänze ins Projekt.

 

 

Thumbs up oder Thumbs down? (Die Alternativen bei zweiterem müssten wir uns erst überlegen.) Bitte schaut euch das Projekt genau an, bevor ihr entscheidet. *Like* gilt übrigens als Thumbs up – und wie beim Open Socitey Award gilt: 50% des Entscheidungsgewichts hat die Jury ;-)

 

Helge Fahrnberger

via In eigener Sache: €5.000 für Projekt Poin?.

About these ads

1 Comment»

  sunnyromy wrote @

Helge Fahrnberger: via FB
Danke allseits für das Feedback! Ich habe auch kritische Stimmen erwartet (zb. “spendet das doch an ein journalistisches Projekt, à la Reporter ohne Grenzen”, oder Kritik an meiner Doppelfunktion in beiden Projekten). Würde es nicht machen wollen, wenn das einige begründet ablehnen. Also ist es fix, das Geld geht ans Projekt Poin!


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 223 other followers

%d bloggers like this: